Hinweise zu Einschränkungen aufgrund der Corona-Krise

Sehr geehrte Eigentümer, sehr geehrte Verwaltungsbeiräte,
sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,

Im folgenden Vorgang informieren wir Sie fortlaufend zu den aktuellen Auswirkungen der Corona-Krise auf unsere Verwaltungstätigkeit. Aktuelle Informationen und Lagemeldungen können Sie unter folgenden Links abrufen.

https://www.coronavirus.sachsen.de

https://www.dresden.de/


Status 25.08.2020 - Neue Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen

Die jüngste Corona-Schutz-Verordnung, beschlossenen am 25.08.2020 durch das sächsische Kabinett, bestätigt erneut die bereits gültigen Regelungen. Die Allgemeinverfügung gilt vom 01.09.2020 bis zum 02.11.2020.

Die Bestimmungen für den Bereich der Immobilienverwaltung - im Schwerpunkt der Durchführung von Eigentümerversammlungen - wurden erneut bestätigt, sodass diese weiterhin nur unter Einhaltung der Hygieneauflagen durchgeführt werden können.


Status 15.07.2020 - Entwicklungen in Bezug auf Eigentümerversammlungen

Mit der am 14.07.2020 beschlossenen Aktualisierung der Corona-Schutz-Verordnung und der damit verbundenen Allgemeinverfügung Hygieneauflagen durch das sächsische Kabinett, bleiben die grundlegenden Bestimmungen weiterhin in Kraft. Die Allgemeinverfügung gilt vom 18.07.2020 bis zum 31.10.2020, die Hygieneauflagen sind zunächst bis zum 31.08.2020 wirksam. 

Um das Risiko für Sie und das Team der GERBURG GmbH so gering wie möglich zu halten, bittet der Verwalter daher weiterhin – wo immer möglich – auf ein persönliches Erscheinen zu verzichten und stattdessen Vollmacht zu erteilen. 

Sollten Sie die persönliche Teilnahme bevorzugen, bitten wir bereits jetzt folgende Regeln zu beachten:

  • Das am Tage der Veranstaltung geltende Hygienekonzept (Aushang am Veranstaltungsort) ist zu beachten.
  • Nur Personen ohne COVID-19-Verdacht dürfen an den Versammlungen teilnehmen.
  • Es ist strikt darauf zu achten, dass zwischen den Personen verschiedener Hausstände mindestens 1,5 m Abstand eingehalten werden.
  • Das Tragen einer Mund-/Nasen-Bedeckung ist für Engstellen (insbesondere das Betreten und verlassen der Räumlichkeiten) empfohlen und wird während der Versammlung freigestellt.

Bitte beachten Sie, dass die Regelungen zum Zeitpunkt des Versandes der Einladung aufgrund der Ladungsfrist von den am Versammlungstermin tatsächlich geltenden Regelungen abweichen können. Hier wird ein entsprechender Aushang am Veranstaltungstag informieren.

Quelle: https://www.coronavirus.sachsen.de/

Die aktuellen Verordnungen werden zum Download bereitgestellt, sobald diese seitens der zuständigen Behörden vorliegen.


02.04.2020 - Hinweise des IVD zur Mietzahlungsverpflichtung

Nachdem aufgrund der Corona-Krise einige Unternehmen in den Median bereits angekündigt haben, die Mietzahlungen einstellen zu müssen, erreichten auch uns als Verwalter die ersten Anfragen und Hinweisen von privaten und gewerblichen Mietern. In der Regel - sofern wir keine Sondereigentumsverwaltung haben - obliegt die Entscheidung zum weiteren Vorgehen dem Vermieter.

Der IVD sieht gravierende Unterscheide zwischen einem gewerblichen und einem privaten Mietverhältnis zu Wohnzwecken: "Denn bei diesen Unternehmen bedeutet die Corona Krise, dass sie aufgrund behördlicher Auflagen die gemieteten Räume nicht zu dem vertraglich vereinbarten Zweck nutzen dürfen. Die Mieträume sind für sie wertlos. Der Mieter einer Wohnung kann seine Wohnung dagegen trotz der Corona Krise uneingeschränkt weiter nutzen. Dass er wegen der Corina Krise vielleicht weniger verdient, hat mit der Wohnung nichts zu tun. Für Wohnungsmieter gilt daher ausschließlich die Regelung in dem Corona-Folgen-Abmilderungsgesetz, dass der Vermieter ihnen die Wohnung in den nächsten Monaten nicht kündigen darf, wenn sie aufgrund der Krise ihre Miete nicht zahlen können. [....] Zur Zahlung bleiben sie jedoch weiter verpflichtet. Wenn sie ihre Miete nicht zahlen, können sie von dem Vermieter auf Zahlung verklagt werden und müssen die Miete später sogar mit Verzugszinsen nachzahlen.

Ob Wohnungsmieter oder Gewerbemieter – auf jeden Fall sollte bei Zahlungsschwierigkeiten das Gespräch mit dem Vermieter gesucht werden."

 

Quelle: IVD Newsletter "Pflicht zur Mietzahlung, Versicherungsschutz, Geldwäsche" vom 01.04.2020


26.03.2020 - Beschluss des Bundestages

Der Bundestag hat am Mittwoch, 25. März 2020, einstimmig einen Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und SPD zur Abmilderung der Folgen der Covid-19- Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht angenommen. Darin enthalten sind auch Regelungen, die das Wohnungseigentumsgesetz ( § 6 - Bestellung des Verwalters und Wirtschaftsplan) sowie das Mietrecht betreffen. Die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt haben wir als Download bereitgestellt.

(Quelle: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2020/kw13-de-corona-recht-688962)

Parallel dazu erhielten wir die Stellungnahme des RA Stephan Scharlach aus Erfurt über den Verband der Immobilienverwalter Mitteldeutschland e.V. zum Umgang mit dem Mietrecht und den entsprechenden Handlungsempfehlungen. Auch diese stellen wir für Sie zum Download bereit.


20.03.2020 - Digitale Belegprüfung

Aufgrund der Corona-Krise arbeiten wir mit Hochdruck an der Umsetzung unserer Digitalisierungsinitiative. Wir haben für Sie in fast alle Objekte die digitale Belegprüfung vorbereitet, sodass Ihre persönliche Anwesenheit in den Geschäftsräumen nicht notwendig ist. Dies werden wir stetig weiter ausbauen. Sie finden die zusammengefasste PDF (Kontoauszug und auf den folgenden Seiten die entsprechenden Belege) im Bereich Dokumente/Rechnungsprüfung 2019.

Sofern die digitale Belegprüfung für Ihr Objekt nicht zur Verfügung steht, werden wir uns zur Abstimmung des weiteren Vorgehens rechtzeitig mit Ihnen in Verbindung setzen. Sollten Sie fragen diesbezüglich haben, stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner aus der Buchhaltung gern wie gewohnt zur Verfügung. Wir hoffen damit den Vorgaben der Bundesregierung und den Empfehlungen des RKI damit weiter Rechnung zu tragen, bleiben Sie gesund.